Illusionsmalerei · Giebelgestaltung · Fassadenmalerei

Sehen Sie hier den Vorher-Nachher-Vergleich meiner wirkungsvollsten Fassadengestaltungen. Sehr viele meiner Arbeiten haben Tiere des Rostocker Zoos zum Thema. Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir die WIRO für die vielen Ideen begeistern konnten und danke sehr für die Finanzierung meiner Projekte.

Eine "Feuerqualle" in der Nobelstraße, Rostock

Die riesige „Feuerqualle im Glaszylinder“ entstand im Jahre 2021. Sie ist am Giebel der Nobelstraße 34 in Rostock zu sehen. Die Qualle selbst misst von Kopf bis Fuß etwa 5 Meter.

Ausgeführt habe ich sie mit Künstleracrylfarben. Eine dreifach aufgetragene transparente Schutzlasur wird sie vor schneller Verwitterung bewahren. Gesamtfläche ca. 150 qm.

Ein "Eisbär" am vierten Hochhaus des Südringes, Rostock

Die meisten Rostocker kennen ihn…

„Mein Eisbär“ erklomm im Jahre 2016 das Hochhaus. Seitdem schmückt er die Nordfassade der Ziolkowskistr. 9 in Rostock. Ich habe von September bis Dezember daran gearbeitet, in bis zu 40 m Höhe, Wind und Kälte trotzend ;o) Gesamtfläche der Malerei ca. 150 qm.

Ein "Poller mit Festmacher" am ersten Hochhaus des Südringes, Rostock

Die Fassade der Ziolkowskistraße 12, nahe des Rostocker Südrings, verlangte dringend nach einer farblichen Überarbeitung. Dem Slogan „Willkommen an Bord“ folgend, habe ich meine Idee zu einer maritime Fassadengestaltung entwickelt und im Jahre 2016 innerhalb von zwei Monaten an der Fassade umgesetzt. Gesamtfläche 144 qm.

Ein "Tiger im Fenster" der Richard-Wagner-Straße, Rostock

Nach dem maurermäßigen Glätten der Fassade und zweimaligem Grundanstrich habe ich Stuckimitation aufgemalt und den „Stubentiger“ auf dem Fensterbrett ein wenig wirkungsvoller gestaltet. Er ist aber lieb und äußerst relaxt. Schließlich sitzt ein kleiner Kanari auf seiner Tatze…

Ein "Alter Segelblock" in der Lagerlöfstraße, Rostock

Ein bißchen maritimes Flair kann nicht schaden. In Rostock schon gar nicht. Nach eigener Idee umgesetzt. Beauftragt und finanziert von der WG Schifffahrt Hafen.

Die "Lohmühle" am Bagehl, Rostock

Hier stand einmal die Rostocker Lohmühle. Dieser Giebel war mein allererstes Objekt der Begierde. 1996. Nackte Fassade. Ein großes Bild dort zu ran zu bringen war für mich ein völlig unbekanntes Terrain. Aber ich habe es geschafft und damit einen neue Tür aufgestoßen in ein Gebiet, dass ich schon immer beackern wollte.

Die "Jakobikirche" im Friedhofsweg, Rostock

Die Jakobikirche – ein Auftragswerk der Jakobigemeinde von Rostock 2008. Auferstehung der längst gefallenen Kirche – wenigstens in Form des Wandbildes am Haus der Gemeinde im Friedhofsweg. Fläche ca. 160 qm.

Eine "Orang-Utan-Familie" in der August-Bebel-Straße, Rostock

Das „Parkhaus am Gericht“ hat 2017 seine schmutziggraue Betonoptik eingetauscht in den fiktiven Lebensraum einer Orang-Utan-Familie. Gesamtgröße ca. 210 qm.

Die "Geschichte der Neptunwerft" in der Neptunallee, Rostock

Wenn man sich solch einem Thema widmet, wird man schon recht sentimental. Es fallen einem zum Beispiel die Ausbeuler ein, deren harte Arbeit man nachts als rhythmisches Schlagen bis sonstwohin gehört hat.

Wie viele Tausende hingen an diesem Industriezweig, der zu Rostock gehörte wie der Strand zu Warnemünde. Und dann plötzlich: Alles kaputt, alles weg.

"Ausblicke" in der Paulstraße, Rostock

Erst jahrelang ein Haus am See, dann ein Blick über das Meer auf einen Horizont, hinter dem es immer weiter geht…. Es soll ja nicht langweilig werden ;o)

"Blick zum Meer", Elmenhorst

Eine Freundeswand hat nun Meeeeehr ;o)

Meine Wand- und Illusionsmalereien haben eine sehr starke Wirkung auf den öffentlichen Raum! Deshalb sind die nächsten Projekte schon im Kopf und bald an Rostocker Fassaden ;o)